Handball
Handball

Herren: Niederlage im letzten Saisonspiel

Ersatzgeschwächt zum 18:32 gegen Deggendorf

Ersatzgeschwächt liefen die Herren des TVZ zum letzten Saisonspiel gegen den vorher bereits feststehenden Meister und Aufsteiger Grün-Weiß Deggendorf auf. Beim letzten Heimspiel fehlten Sebastian Jungwirt (verreist), Wolfgang Stoiber und Lukas Bauer, Thomas Burghart (verletzt), Sebastian Segl und Christian Eberl (krank). Manuel Gschwendtner ging angeschlagen (Leiste) in die Partie. Dem entsprechend begann die Partie. Über 0:3,2:6 und 3:10 erwischte man eine gebrauchte Halbzeit. Die Deggendorfer zogen ihr gewohnt schnelles Spiel auf und profitierten vor allem von den leichten Fehlern der Zwieseler im Angriff. Die zahlreichen Ballverluste münzten die Donaustädter sofort in schnelle Gegenstöße um. Der TVZ hatte auch in der Abwehr zu viele Lücken und somit ging man mit 4:15 in die Kabinen. Erst in Halbzeit zwei fing sich die Heimmannschaft und der zweite Durchgang lief einigermaßen ausgeglichen ab. Der Endstand von 18:32 war äußerst verdient für den Gast und in einer fairen Partie mußte man keine weiteren Verletzten beklagen.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Robin Dietl (1), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (6), Andreas Reindl, Ciaran Hoey (1), Tom Graichen (2), Markus Schreder, Markus Heidenreich und Marco Wittmann (2).

Herren: 22:22 gegen Landau

In einem spannenden und packenden Heimspiel trennten sich die Tabellennachbarn Zwiesel und Landau 22:22 unentschieden. Landau erwischte den besseren Start und ging schnell mit 2:0 in Führung. Zwiesel gelang in den ersten. 6 Minuten kein Treffer, kam aber dann in Schwung und konnte zum 2:2 ausgleichen und sogar mit 4:2 in Führung gehen. Landau konnte erst wieder zum 7:7 ausgleichen und bis zur Pause (9:9) konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen. In der von Landau zum Teil überhart geführten Partie hielt der TVZ kämpferisch gut dagegen und konnte sich über den Rückraum und den Kreis oftmals auch spielerisch klasse durchsetzen. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Treffer absetzen. Erst drei Minuten vor Schluss schaffte Zwiesel durch eine Doppelparade von Torwart Fred Reisinger eine zwei Tore Führung (22:20). Durch eine Zweiminutenstrafe und einen Ballverlust konnte man leider die Führung nicht über die Zeit bringen.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Wolfgang Stoiber (3), Robin Dietl (3), Christian Eberl, Benjamin Starr (8), Manuel Gschwendtner, Thomas Burghardt, Andreas Reindl, Ciaran Hoey (4), Sebastian Segl, Thomas Graichen und Sebastian Jungwirt (4).

Herren: Niederlage in Taufkirchen

Mit 8 Treffern erfolgreichster Torschütze: Benjamin Sterr

Eine klare 14:24 Niederlage bei der Auswärtspartie beim TSV Taufkirchen stetzte es für die Herren des TV Zwiesel Handball. Ohne Sebastian Jungwirt, Thomas Graichen und Sebastian Segl und ohne große Erwartungen reiste man zum Dritten der Tabelle. Aber in der ersten Hälfte zeigte das Team eine gute Vorstellung. Bis zum 5:4 in der 15. Minute war man sogar ständig in Führung und bis zur Halbzeit sah man zwei gleichwertige Mannschaften. Erst kurz vor der Halbzeitsirene fing man sich noch zwei unnötige Treffer ein (10:8). Nach der Halbzeitpause machte Taufkirchen viel Druck, erzielte leichte Treffer und konnte schnell bis auf 16:10 davonziehen, vor allem weil die Abwehr nicht mehr so sicher stand wie in der ersten Hälfte und im Angriff viel zu überhastet und unvorbereitet abgeschlossen wurde. Die äußerst faire Partie war früh entschieden und plätscherte bis zum Enstand von 24:14 dahin.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Lukas Bauer, Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner, Markus Heidenreich (1), Andreas Reindl, Robin Dietl (2), Ciaran Hoey (1), Tom Burghart (1) und Wolfgang Stoiber (1).

Herren: Feiner Sieg in Straubing

Fred Reisinger hielt 6 von 8 Siebenmetern

Mit dem klaren Ziel einen Sieg einzufahren reisten die Herren zum Tabellenletzten HSG Straubing. Bis auf die kranken Robin Dietl und Markus Schreder konnte Trainer Klaus Seemann die Bestbesetzung aufs Feld schicken. Das Straubing ebenfalls einen Sieg einfahren wollte, merkte man ab der ersten Minute der Partie. Bis zum 3:3 sah man ein ausgeglichenes Spiel. Dann kam aber Faktor Torwart Fed Reisinger ins Spiel. Alle 5 Siebenmeter, die die Straubinger aufgrund einer robusten Abwehr des TVZ in der ersten Häfte zugesprochen bekamen, entschärfte er. Aber auch etliche Rückraumwürfe und Versuche vom Kreis und Außen konnte er abwehren. Dadurch und durch eine konzentrierte Leistung im Angriff konnte Zwiesel sich nach 5 Minuten einen immer größeren Vorsprung bis zur Pause erarbeiten (13:7). Großer Pluspunkt neben der grandiosen Torhüterleistung und stabilen Abwehr war, daß alle Spieler Torgefahr ausstrahlten. Zu Beginn des zweiten Durchgangs fiel die Mannschaft in ihr bekanntes Halbzeitloch. Straubing konnte schnelle vier Tore erzielen, wodurch der Vorsprung auf drei Tore zusammen schmolz (14:11). Die Mannschaft fing sich jedoch nach 10 Minuten wieder und baute die Führung kontinuierlich bis zum Spielende auf 24:16 aus.

Es spielten: Fred Reisinger, Lukas Bauer, Benjamin Sterr (5), Manuel Gschwendtner (2), Markus Heidenreich, Andreas Reindl, Ciaran Hoey (3), Sebastian Segl (2), Thomas Graichen (4), Sebastian Jungwirt (4), Wolfgang Stoiber (4). 

Herren: Sicherer Sieg gegen Burgkirchen

Ein hoher 34:20 Sieg gegen den SVG Burgkirchen II sicherte den Herren des TV Zwiesel die Möglichkeit weiter auf Platz 4-5 der Tabelle der Bezirksklasse Ost zu schielen. Ohne Wolfgang Stoiber aber mit einem klasse Einstand von Rückkehrer Sebastian Segl gelang dem TVZ ein überzeugender Erfolg gegen den ohne Auswechselspieler angereisten Tabellenletzten. Sebastian Jungwirt ragte im Angriff mit 13 Toren aus einer Mannschaft, die in der Offensive ein schnelles Spiel aufzog und über weite Strecken eine kompakte Abwehrleistung zeigte. Burgkirchen konnte das Spiel nur in den ersten 7 Minuten (5:3) ausgeglichen gestalten, dann baute der TVZ die Führung vor allem durch schnelles Angriffsspiel bis zum 16:10 Halbzeitstand immer weiter aus. In der zweiten Hälfte fast das identische Bild. Zwiesel kam aber jetzt immer häufiger mit Tempogegenstößen zum Erfolg, auch weil Burgkirchen konditionell abbaute. Trotzdem war der 34:20 Sieg auch in dieser Höhe verdient.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Lukas Bauer (1), Benjamin Sterr (5), Manuel Gschwendtner (4), Markus Heidenreich, Andreas Reindl (1), Robin Dietl (2), Ciaran Hoey (4), Sebastian Segl (3), Tom Graichen (1) und Sebastian Jungwirt (13).

Herren: Niederlage in Dingolfing

Eine 25:42 Niederlage beim Aufstiegsaspiranten TV Dingolfing setzte es für den TV Zwiesel Handball. Trotz der hohen Niederlage zeigte das junge Team eine der besten Saisonleistungen. Im Angriff konnten schnelle Spielzüge mit sehenswerten Treffern abgeschlossen werden. Dingolfing hatte sich in der Weihnachtspause mit zwei polnischen Legionären verstärkt, gegen die die Zwieseler Abwehr und die beiden Torhüter Manfred Reisinger und Thomas Burghart oftmals keine Chance hatte. Die Partie begann dennoch sehr ausgeglichen. Bis zur 20. Minute stand es 8:10. Erst durch individuelle und leichte Fehler im Angriff, die der Gegner mit schnellen Konterspiel sofort bestrafte, verlor der TVZ etwas die Linie und geriet höher in Rückstand. Zur Pause stand es 10:17. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild. Die ersten 10 Minuten konnte man mithalten, doch sobald sich Fehler und Fehlwürfe einschlichen, konnte Dingolfing mehr und mehr den Vorsprung ausbauen.

Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Wolfgang Stoiber (1), Lukas Bauer, Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (5), Markus Heidenreich, Andreas Reindl, Robin Dietl (2), Ciaran Hoey (3), Thomas Graichen (3), Sebastian Jungwirt (4), Florian Schrötter (1).

Herren: Niederlage in Deggendorf

Mit 18:36 unterlagen die Herren im letzten Auswärtsspiel der Vorrunde beim Tabellenführer Grün-Weiß Deggendorf. Die Niederlage war verdient, in der Höhe fiel sie etwa 10 Tore zu hoch aus.

Die junge Mannschaft begann das Spiel engagiert und konzentriert und konnte das Ergebnis bis Mitte der ersten Halbzeit offen gestalten (6:6). Bis zur Pause hielt der TVZ auch weiterhin spielerisch gut mit, leistete sich aber jetzt einige Fehler im Angriff und in der Abwehr, die die Deggendorf konsequent nutzten. Wegen eines leichtfertig verlorenen Balles kurz vor Halbzeit stand es dann statt 10:13 9:14 aus Sicht der Zwieseler. In der zweiten Halbzeit schaffte der TVZ ganze drei Tore bis zur 47. Minute. Alleine durch die Fehlwürfe und Ballverluste und die Tempogegenstöße der Deggendorfer in deren Folge, schenkte man dem Gegner 12 leichte Tore. Auch wenn sich die Glasstädter in den letzten 13 Minuten etwas fingen und noch sechs Tore auf die Habenseiten brachten, geriet man durch einige vom Schiri verhängte unverständliche Strafzeiten immer weiter in Rückstand. Zwei mal stand man sogar mit vier zu sechs Feldspielern auf der Platte. Der Endstand von 18:36 fiel dann auch zu hoch aus. 

Es spielten: Reisinger und Burghart (Tor), Stoiber (2), Dietl, Bauer, Sterr (2), Gschwendtner (6), Wittmann, Heidenreich, Hoey (1), Graichen (1) und Jungwirt (5).

Herren: 28:23 Erfolg gegen Straubing

Den zweiten Sieg in Folge fuhren die Herren im Heimspiel gegen den HSG Straubing ein. In einem attraktiven Handballspiel siegte der TVZ letztendlich hochverdient mit 28:23. Da die verletzten Ciaran Hoey und Lukas Bauer wieder an Bord waren konnte man fast in Vollbesetzung in die Partie gehen. Trotzdem erwischten die Glasstädter einen schlechten Start und die Straubinger starteten hochmotiviert. Folglich geriet man schnell mit 0:2 und 2:6 in Rückstand. Erst ab Minute 12 starteten die Zwieseler ihre Aufholjagd mit einer stabilen Abwehr und schnellem Spiel nach vorne, glichen zum 7:7 aus und zogen bis zur Halbzeit auf 13:10 davon. Nach der Pause stetzte der TVZ seinen Lauf fort und sorgte vor allem durch schöne Rückraumtore und Tempogegenstöße für einen zwischenzeitlichen 19:11 Vorsprung. In der Folge zeigte man sich jedoch unkonzentriert im Abschluß wodurch Straubing wieder auf 23:18 etwas verkürzen konnte. Mit diesem Torabstand ging die Partie bis zum ungefährdeten 28:23 auch zu Ende.

Es spielten: Fred Reisinger und Tom Burghart (Tor), Wolfgang Stoiber (5), Robin Dietl (4), Benjamin Sterr (6), Manuel Gschwendtner (2), Markus Schreder, Marco Wittmann, Markus Heidenreich, Ciaran Hoey (1), Tom Graichen, Sebastian Jungwirt (10), Lukas Bauer. 

Herren: Knapper Sieg in Burgkirchen

24:23 nach Aufholjagd

Ohne den verletzten Ciaran Hoey und den verhinderten Sebastian Jungwirt reisten die Herren des TVZ zum SVG Burgkirchen 2. Da auch noch immer die langzeitverletzten Dieter Graßl und Christian Eberl fehlen, zog sich Tom Burghart das Feldspielertrikot über. Er und Markus Schreder sprangen für Ciaran Hoey für die Kreisläuferposition ein. Außerdem war Robin Dietl erstmals für die Herrenmannschaft spielberechtigt und hatte ein klasse Debüt. Gegen die Burgkirchener, eine Mischung aus sehr routinierten und jungen Spielern, erwischte man einen ungewohnt guten Start. Manuel Gschwendtner setzte mit zwei Rückraumtoren gleich ein Zeichen. Nach den ersten 7 Spielminuten lag der TVZ mit 4:1 in Front. Doch die erfahrenen Alzstädter reagierten, stellten die Abwehr um und schafften es bis Mitte der ersten Halbzeit mit 7:7 auszugleichen und bis zur Pause sogar auf 13:10 davonzuziehen. Im Angriff ging nicht mehr viel, die Anweisungen von Trainer Klaus Seemann wurden nicht mehr umgesetzt und die Abwehr stand nicht mehr sicher. Das Fehlen von Abwehrchef Ciaran Hoey war deutlich merkbar. In der Halbzeitpause motivierte Trainer Seemann das Team neu, ein Sieg sollte unbedigt eingefahren werden. Bis zur 45. Minute lief das Spiel sehr ausgeglichen, Burgkirchen konnte bis dahin den Vorsprung behaupten und sogar das 18:14 erzielen. Nach einem Time-Out des Trainers verschärfte Zwiesel das Tempo deutlich und konnte so die bis dahin kompakte Abwehr immer öfter mit leichten und vor allem schnell erzielten Toren überwinden. Vor allem Benjamin Sterr kam richtig ins Laufen und erzielte Tor um Tor. 7 Minuten vor Schluss schaffte der TVZ den 19:19 Ausgleich , die Führung wechselte danach nochmal drei mal und Torwart Manfred Reisinger, der bis dahin solide hielt, wehrte in der Schlussphase drei, vier Großchancen ab und hielt in der letzten Minute mit zwei Paraden hinter einander den 24:23 Sieg fest, den Tom Burghart eine Minute vor Schluss mit einem Tor vom Kreis herauswarf. 

Es spielten: Reisinger (Tor), Stoiber, Bauer (1), Sterr (14), Gschwendtner (2), Burghart (1), Wittmann (1), Heidenreich, Graichen (2), Schreder und Dietl (3). 

Herren: Gute Halbzeit reicht nicht

Eine sehr gute erste Halbzeit im Auswärtsspiel in Landau reichte den Herren nicht um einen Erfolg einzufahren. Obwohl man einen "altbekannten" schlechten Start erwischte, schnell mit 0:3 und 1:4 zurücklag und nach zehn Minuten Abwehrchef Ciaran Hoey verletzt ausschied, kämpfte sich der TVZ Mitte des ersten Durchgangs wieder heran und konnte sogar mit 6:4 in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt hätte man die Möglichkeit gehabt sogar ein oder zwei Tore nachzulegen und einen guten Vorsprung herauszuwerfen. Ein Tempogegenstoß und ein Strafwurf wurden aber vergeben und drei mal standen auch Latte oder Pfosten im Weg. Landau fing sich wieder und man ging mit 10:11 in die Pause. Die zweite Hälfte war geprägt von den Abwehrreihen, phantastischen Torwartleistungen auf beiden Seiten, aber auch vielen vergebenen Wurfchancen. In diesen 30 Minuten fielen nur noch 10 Tore ! Leider 7 auf Seiten der Landauer und der TVZ brachte nur noch drei Tore zustande. Fazit: Endstand 13:18.

Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Wolfgang Stoiber (3), Lukas Bauer, Benjamin Sterr (3), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann (3), Markus Heidenreich, Ciaran Hoey, Thomas Graichen (1), Sebastian Jungwirt (2).   

Herren: Klare Niederlage

Im Heimspiel gegen den favorisierten TSV Taufkirchen kassierten die Herren eine deutliche und verdiente 12:26 Niederlage. Nur in den 15 Minuten der Partie zeigte der TVZ eine gute Leistung und hielt bis zum 3:4 gut mit. Danach merkte man das Fehlen von Abwehrchef Ciaran Hoey (Mandelentzündung) mehr als deutlich. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. In den ersten zehn Minuten konnte man von 6:12 auf 11:15 verkürzen, zeigte sehenswerte Angriffe und eine etwas kompaktere Abwehrleistung. Eine doppelte Unterzahl in der 42. Minute leitete aber die deutliche Niederlage (12:26) ein. Die Abwehr zeigte Lücken, war zu brav und zu langsam auf den Beinen und im Kopf. Dies nutzten die schnellen und eingespielten Taufkirchener immer mehr aus. Als dann auch noch erst Wurfpech und dann Wurfschwäche dazukam und auch der Taufkirchen-Torwart immer stärker wurde, verlor man gänzlich den Faden und ergab sich in die Niederlage. Es spielten: Fred Reisinger und Tom Burgart (Tor), Wolfgang Stoiber (4), Lukas Bauer, Manuel Gschwendtner (2), Markus Schreder, Markus Heidenreich, Robert Haller, Thomas Graichen (1), Sebastian Jungwirt (3) und Bejamin Sterr (2).

Herren: Gut gespielt aber verloren

Im zweiten Saisonspiel war für die Herren Wiedergutmachung für die hohe Niederlage zu Hause gegen Dingolfing angesagt. Zwar wiederum ersatzgeschwächt und mit einigen kranken und angeschlagenen Spielern trat man aber optimistisch die Reise zum TV Altötting II an. Obwohl die Altöttinger wieder ein paar Spieler der ersten Mannschaft einsetzte, zeigte der TVZ eine sehr gute Leistung. Die Anfangsphase der Partie wurde zwar wieder einmal komplett verschlafen, aber nach dem 4:8 fand man wesentlich besser ins Spiel. Durch eine kompakte Abwehr und schön herausgespielte Tore beendete man die erste Hälfte mit 12:15. In der zweiten Halbzeit sah die Partie zwei gleichwertige Teams in einem attraktiven Handballspiel, das letztendlich 23:29 für die Zwieseler verloren ging. Es spielten: Fred Reisinger (Tor), Wolfgang Stoiber (3), Lukas Bauer, Benjamin Sterr (7), Manuel Gschwendtner (3), Markus Heidenreich (2), Ciaran Hoey (2), Thomas Graichen (2) und Markus Schreder (1).

Herren: Deutliche Niederlage gegen Dingolfing

Zum Saisonauftakt gab es zu Hause gegen den TV Dingolfing ein deutliches 14:31. Gegen den Absteiger aus der Bezirksliga konnte der TVZ nur die erste Hälfte mithalten und war hier spielerisch absolut auf Augenhöhe. Mit 9:11 ging man in die Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs merkte der TVZ die nun deutlich härtere Gangart der Dingolfinger, die oft über das regelkonforme hinausging, aber meist nicht geahndet wurde. Mit dieser Härte kam das junge Team überhaupt nicht zurecht und konnte in Halbzeit zwei nur noch fünf Tore erzielen. Die Dingolfinger hatten Oberliga erfahrene Spieler in ihren Reihen, die die im ersten Durchgang noch sattelfeste Abwehr nicht mehr stoppen konnte. Fazit: Die Partie ging mit 14:31 noch deutlich verloren, das junge Team wird um einen Mittelfeldplatz kämpfen müßen und die Dingolfinger sind ein klarer Aufstiegsabspirant.

Heimsieg zum Saisonfinale

Zum Saisonfinale empfingen die Herren den Tabellenfünften VfL Waldkraiburg II. Ohne die Langzeitverletzten Sebastian Jungwirt und Tobias van Drachten und den verhinderten Andreas Harant, aber mit dem in den Kader zurückgekehrten Sebastian Segl begann Zwiesel hoch motiviert und mit viel Einsatz. Die Abwehr stand sicher. Nach dem einzigen Rückstand der ganzen Partie zum 0:1 ging man schnell über 4:1 und 7:2 in Führung. Diesen 5 Tore Vorsprung konnte man bis zum 14:9 zur Halbzeit verwalten. Nach der Halbzeit wollte man eigentlich konzentriert weiter arbeiten, aber Waldkraiburg ging nach dem Seitenwechsel engagierter ans Werk und wechselte den Torwart. Jetzt hatten die Oberbayern ihre beste Phase und kamen auf 17:18 wieder heran. Zwiesel zog das Tempo aber wieder an und fand zum guten Spiel der ersten Halbzeit zurück. Kontinuierlich bauten die Glasstädter den Vorsprung wieder auf 5 Tore zum 26:21. Endstand aus.

Es spielten: Manfred Reisinger und Tom Burghart (Tor), Roberto Rizzuto, Markus Schettl (1), Benjamin Sterr (9), Manuel Gschwendtner (5), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (1), Otto Spiewok, Sebastian Segl (3), Tom Graichen (3) und Dieter Graßl (3).

Niederlage gegen Deggendorf

Von Personalsorgen geplagt gingen die Herren in das Heimspiel gegen Grün-Weiß Deggendorf. Da insgesamt acht Spieler ausfielen und zudem Manuel Gschwendtner angeschlagen ins Spiel ging, musste von Beginn an stark improvisiert werden. Deggendorf konnte in Bestsesetzung auflaufen und wollte unbedingt zwei Punkte im Kampf um einen Aufstiegsplatz einfahren, und so war es das Ziel des TVZ einigermaßen gegenzuhalten. Dies gelang zu Beginn der Partie nur begrenzt. Schnell geriet man mit 1:5 in Rückstand. Dadurch, dass man durch die vielen Ausfälle im Angriff unsicher agierte und viele Ballverluste und technische Fehler produzierte, konnten die schnellen Deggendorfer einen Tempogegenstoß nach den anderen fahren. Aus dem Positionsangriff heraus hielt sich das Kräfteverhälnis einigermaßen die Waage. Hier hatte man den wurfstarken Rückraum der Donaustädter im Griff. Zudem konnte Torwart Manfred Reisinger etliche Würfe entschärfen. Aber durch die zahlreich abgefangenen Angriffe kamen die Deggendorfer zu vielen leichten Toren, die den Rückstand stetig auf 8:19 zur Pause und bis zum 20:43 Endstand anwachsen lies. Lichtblick waren die 20 eigenen Tore, die teils sehenswert aus dem Rückraum erzielt oder herausgespielt wurden. Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Markus Schettl (1), Christian Eberl, Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittmann (2), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (4), Otto Spiewok und Tom Graichen (1).

Herren: Auswärtsniederlage in Wartenberg

Gegen eine zur Vorrunde wesentlich verbesserte Mannschaft aus Wartenberg kamen die Herren über ein 19:27 nicht hinaus. Ohne den verletzen Sebastian Jungwirt erwischte man einen schlechten Start ins Spiel und geriet schnell über 0:4 und 4:10 in Rückstand. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit fing man sich und konnte auf 4 Tore Rückstand verkürzen. Diesen Rückstand lief man allerdings die restliche Spieldauer hinterher. Als sich auch noch Spielertrainer Tobias van Drahten schwer verletzte und Hans Bollner die rote Karte sah, war in den letzten 10 Minuten die Luft raus. Endstand 19:27. Es spielten: Fred Reisinger, Andreas Harant, Tobias van Drachten (1), Markus Schettl, Benjamin Sterr (11), Manuel Gschwendtner (2), Marco Wittmann (1), Markus Heidenreich, Otto Spiewok, Tom Graichen (1), Ciaran Hoey (3), Hans Bollner

Herren: 22:37 Heimniederlage gegen 6 Simbacher

Gegen die gesamte Spieldauer in Unterzahl spielenden Simbacher schafften es die Herren nicht die klasse und mit hohen Einsatz spielenden Innstädter in Gefahr zu bringen. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Andi Harant (1), Tobuas van Drachten (6), Benjamin Sterr (8), Manuel Gschwendtner, Markus Schreder (1), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (4), Tom Graichen (1), Hans Bollner, Roberto Rizzuto

Herren: Auswärtsniederlage in Altötting

Stark ersatzgeschwächt und ohne große Erwartungen reiste man zum Auswärtsspiel zum TV Altötting. Altötting wollte sich für die knappe Niederlage in Zwiesel revanchieren und begann dem entsprechend aggressiv und mit viel Tempo. Zwiesel konnte zu Beginn nichts dagegen setzen und so lag man nach 15 Minuten bereits 2:8 zurück. Besonders der wurfgewaltige Rückraum der Altöttinger stellte die TVZ Abwehr vor unlösbare Probleme. Mitte der ersten Hälfte fing sich Zwiesel etwas, aber 5 Tore in Folge für die Oberbayern bedeuteten das 9:19 zur Pause. Die Halbzeitansprache von Trainer van Drachten bewirkte eine solide zweite Halbzeit in der beide Mannschaften Tempo gingen und viele Tore sah. Vor allem Torwart Tom Burghart und eine größere Wurfausbeute waren der Garant für einen ausgeglichenen zweiten Durchgang, in dem Zwiesel auch körperlich gegen die aggresiven Altöttinger bis zum Endstand von 26:38 gegenhielt. Es spielten: Thomas Burghart (Tor), Tobias van Drachten (5), Markus Schettl, Benjamin Sterr (7), Manuel Gschwendtner (3), Marco Wittmann (3), Markus Heidenreich, Ciaran Hoey (4), Dieter Graßl (3), Tom Graichen (1).

Herren: Feiner 21:13 Heimsieg gegen Straubing

Ein hochverdienter 21:13 Heimsieg gelang den Herren gegen den Tabellennachbarn aus Straubing. Da Mittelmann Sebastian Jungwirt (Knieverletzung) und Sebastian Segl (Grippe) für die Partie ausfielen begannen die Mannen um Spielertrainer Tobi van Drachten mit Benjamin Sterr auf der Spielmacherposition und Manuel Gschwendtner zusammen mit Tom Graichen im Rückraum. Zwiesel begann wie die Feuerwehr und konnte über 3:0 und 5:1 schnell in Führung gehen und hielt diesen 4 Tore Vorsprung sicher bis zum 10:6 zur Pause. Grundlage hierfür war eine starke Abwehrleistung. Die Angriffe der Gäubodenstädter wurden immer wieder unterbrochen und Fred Reisinger hielt einen großen Teil was noch aus TV-Tor kam. Straubing wurde mit Spieldauer immer frustrierter und auch aggressiver, die TVZ-Mannschaft lies sich aber von ihrer spielerischen Linie nicht abbringen und baute den Vorsprung stetig bis auf 20:9 aus. Nur die letzten 10 Minuten verlor man die Konzentration im Aufbau und Abschluss aber trotzdem endete die Partie hochverdient mit 21:13. Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Roberto Rizzuto (1), Andreas Harant, Tobias van Drachten (2), Markus Schettl, Benjamin Sterr (4), Manuel Gschwendtner, Markus Heidenreich, Ciaran Hoey (10), Tom Graichen (1), Hans Bollner und Dieter Graßl (3)    

Verdienter 29:24 Sieg über Burgkirchen

Mit einem verdienten 29:24 Sieg gegen den SVG Burgkirchen 2 meldeten sich die Herren eindrucksvoll zurück im Wettbewerb um die umkämpften Mittelfeldplätze der Bezirksklasse Ost.   

Nach der deutlichen Niederlage beim SVW Burghausen 2 stand im Lager des TV fest, daß gegen den Tabellenletzten unbedingt ein Sieg eingefahren werden sollte. Und so legten die Glasstädter auch los. Mit schnellem Spiel und zwei Tempogegenstößen zog man in den ersten Minuten gleich auf 5:1 davon. Durch zwei frühe 2-Minuten Strafen gegen Sebastian Jungwirt war man aber gezwungen ihn nur noch im Angriff einzusetzten. Außerdem schafften es die Oberbayern in dieser Phase auf 5:5 gleichzuziehen und sogar mit 6:7 und 7:8 die einzigen Führungen im gesamten Spielverlauf zu erzielen. Bis zum 10:10 verlief das Spiel ausgeglichen, auch weil Zwiesel das Tempo der ersten Minuten nicht halten konnte und man im Aufbau, Abschluß und in der Abwehr unkonzentrierter wurde. Dann in der 22 Minute ein richtiger Tiefschlag für den TVZ: Der bis dahin agile und spielfreudige Aufbauspieler Sebastian Jungwirt leistete sich bei einem schnellen Angriff der Burgkirchener ein weiteres Foul und sah prompt vom Schiedsrichter aufgrund der dritten Zeitstrafe die rote Karte. Zwiesel fing sich allerdings schnell und konnte sogar mit einer 13:11 Führung in die Pause gehen. Zur zweiten Halbzeit begann der TV wieder sehr konzentriert. Eine gute Abwehrleistung, die zwei gut aufgelegten Torleute Reisinger und Burghart und eine ausgeglichene Mannschaft sorgten dafür dass Zwiesel ständig mit zwei, drei Toren in Führung lag und bis zum Schluß sogar auf ein sicheres und verdientes 29:24 erhöhen konnte. Einziges Hindernis für einen höheren Sieg waren die 9 Zeitstrafen die der TVZ im Laufe der Spielzeit kassierte.

Es spielten: Manfred Reisinger und Tom Burghart (Tor), Roberto Rizzuto (2), Tobias van Drachten (1), Benjamin Sterr (9), Manuel Gschwendtner (4), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (4), Sebastian Segl, Thomas Graichen, Sebastian Jungwirt (3), Hans Bollner, Dieter Graßl (3), Marco Wittmann (2)



Deutliche Auswärtsniederlage in Burghausen

Ohne Aufbauspieler Sebastian Jungwirt, Andreas Harant, Lukas Eisch und Abwehrspezialist Otto Spiewok mußten die Herren zum Tabellendritten SV Wacker Burghausen II reisen. Dass gegen die spielstarken Oberbayern nichts zu holen ist, war von vorherein klar. Aber die 16:41 Niederlage fiel mehr als deutlich aus. Die Partie begann von Seiten des TVZ äußerst nervös und hektisch. Die zahlreichen Fehlversuche und technischen Fehler der Zwiesler bestraften die Burghausener mit schnellen Tempogegenstößen. Auch die Abwehr war ungewohnt passiv und wurde ein ums andere Mal mit einfachen Spielzügen ausgehebelt. Schnell war man mit 0:7 in Rückstand. Es dauerte fast 10 Minuten bis Zwiesel der erste Treffer gelang. Über 2:10, 4:16 stand es zur Pause 6:24. In der zweiten Hälfte stand die Abwehr etwas besser und die Werfer konnten sich etwas besser in Szene setzten. Mit 16:41 endete schließlich die einseitige Partie. Im Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenletzten SVG Burgkirchen II wird man sich mächtig steigern müssen, um den angestrebten Sieg einzufahren. Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Roberto Rizzuto (1), Tobias van Drachten, Markus Schettl, Benjamin Sterr (2), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann (3), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (6), Sebastian Segl (2) und Thomas Graichen.

Herren: Unglückliches 22:23 gegen Landau

Mit einem unglücklichen 22:23 gegen den TV Landau starteten die Herren in die Rückrunde. Beim Einstand des neuen Spielertrainers Tobias van Drachten begannen der TVZ sehr nervös und geriet schnell mit 1:4 über 3:7 in Rückstand. Dann fing man sich und konnte diesen vier Tor Rückstand bis zum 10:14 halten. Die Abwehr stand nun sicherer und im Angriff kam man ins Laufen. Bis zur Pause konnte man sogar auf 13:14 verkürzen, vor allem Dank einiger Paraden vom sehr gut aufgelegten Torwart Manfred Reisinger. Die zweite Halbzeit begann man konzentriert, geriet aber bis zur 45 Minute wieder mit drei Toren in Rückstand, auch weil man im Angriff mit insgesamt 6 Latten- oder Pfostentreffern viel Pech hatte. 10 Minuten vor Schluss probierte man mit einer vorgezogenen Deckung nochmal alles und hatte mit dieser Maßnahme auch Erfolg. Eine Minute vor Abpfiff gelang noch der 22:23 Anschlusstreffer. Zur mehr reichte es aber nicht mehr.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Sebastian Jungwirt (7), Tom Graichern (1), Manuel Gschwendtner (2), Markus Schettl, Tobias van Drachten, Lukas Eisch, Ciaran Hoey (4), Benjamin Sterr (7), Andi Harant (1) und Roberto Rizzuto.

Herren: Niederlage in Waldkraiburg

Wieder einmal ersatzgeschwächt musste man zum letzten Spiel der Vorrunde nach Waldkraiburg reisen. Benjamin Sterr, Sebastian Segl, Roberto Rizzuto, Lukas Eisch, Otto Spiewok und Andreas Harant fehlten beim Spiel gegen die junge Mannschaft der Oberbayern. Von Anfang an geriet man gegen den dynamisch und schnell agierenden VfL-Nachwuchs unter Druck, der den Vorsprung ständig ausbaute. Obwohl der TVZ an sich keine schlechte Leistung bot, verlor man ständig an Boden. Das Spiel wurde diesmal in der Abwehr verloren. Die sehenswerten Anspiele an den Kreis und an einlaufende Angreifer konnten nie gänzlich verhindert werden. Im Angriff konnte man zwar 26 mal erfolgreich abschliesen, und vor allem Manuel Gschwendter konnte sich mit 6 Treffern in Szene setzen, aber der Gegner warf einfach mehr Tore. Zudem merkte man auch den Kräfteverschleiß, da man nicht so oft wie gewohnt durchwechseln konnte. Die außerordentlich fair geführte Partie endete letzendlich 26:44.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor) (1), Ciaran Hoey (5), Markus Heidenreich (1), Sebastian Jungwirt (5), Thomas Graichen (3), Manuel Gschwendrner (6); Markus Schettl, Robert Haller, Marco Wittmann (5)



Herren: Auswärtsniederlage in Deggendorf

Ohne den Aufbauspieler Sebastian Jungwirt musste man zum Tabellenzweiten nach Deggendorf reisen. Die SpVgg hatte sich zu Saisonbeginn mit Marcel Janorschke verstärkt, der letzte Saison noch in der Verbandsliga in Bremen spielte und zum Studium nach Deggendorf zog. Diese Verstärkung merkte man vor allem in der Durchschlagskraft im Angriff der Donau-Städter. Der TV kam gut ins Spiel und konnte  mit 2:0 in Führung gehen. Bis zum 4:3 in der 10. Minute verlief die Partie ausgeglichen. Erst als Zwiesel im Abschluss schwächelte konnte Deggendorf durch Tempogegenstöße auf 9:3 davonziehen. Dem TVZ fehlte die Durchsetzungskraft im Angriff und in der Abwehr die nötige Konsequenz und Aggressivität. Ein ums andere Mal konnten die Deggendorfer den Abwehrverbund des TVZ ohne große Gegenwehr durchbrechen. Folge war der 7:16 Pausenrückstand. Bis zum 22:10 setzte sich der Verlauf der ersten Halbzeit auch in der zweiten Hälfte fort. Einzig Benjamin Sterr erreichte mit seinen 9 Treffern mehr als Normalform. Erst in den letzten 20 Minuten zeigte Zwiesel in Angriff und Abwehr ihr Leistungsvermögen. Bis zum Schluss verlief die Partie wieder ausgeglichen. Es zeigte sich, daß man gegen die Mannschaften der Tabellenspitze zwar gut 30 Minuten mithalten kann, diese Leistung aber nicht über die ganze Spielzeit zeigen kann.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey, Markus Heidenreich, Sebastian Segl (4), Benjamin Sterr (9), Thomas Graichen (1), Manuel Gschwendtner, Markus Schettl, Lukas Eisch (1), Marco Wittmann (1), Hans Bollner (1), Andreas Harant (4).

Schlappe gegen TSV Taufkirchen

Eine unerwartet hohe Heimniederlage kassierten die Herren gegen den TSV Taufkirchen. Zu keinem Zeitpunkt konnte man an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Obwohl man es mit einer der besten Mannschaften der Liga zu tun hatte, war die hohe Niederlage eher auf eine eigene schlechte Angriffs- und noch schlechtere Abwehrleistung zurückzuführen. Zwar stand unseren Werfern 8 mal der Pfosten und die Latte im Wege, aber man war während des gesamten Spiels nie in der Lage die Taufkirchner vor Probleme zu stellen. Auch die Abwehr konnten die Oberbayern ohne große Gegenwehr durchbrechen. Der TVZ erwischte einfach einen rabenschwarzen Tag. Man hatte das Gefühl, daß die Schwächephase, die in den bisherigen Spielen 10-15 Minuten dauerte, diesmal gute 50 Minuten dauerte.  



Herren: 26:25 Heimsieg gegen TV Altötting

Zum Heimspiel am 10. November gegen den TV Altötting II wollte man gegen den Tabellennachbarn einen weiteren Heimsieg einfahren. Ohne den Stamm-Halbrechten Thomas Graichen und Lukas Eisch begann der TVZ gegen die mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkten Altöttinger konzentriert aber noch etwas abwartend. Folglich geriet man in den ersten 10 Minuten mit 2:4 in Rückstand, auch weil man anfangs gegen den sprung- und wurfgewaltigen Florian Heuwieser kein Mittel fand. Erst nach einer Umstellung im Mittelblock stand die Abwehr wieder gewohnt sicher und Zwiesel konnte zum 4:4 ausgleichen und durch feine Einzelleistungen bis zur Pause auf 15:11 in Führung gehen. Ob der sicheren Führung und Spielweise war man sich im Lager der Zwieseler anscheinend zu sicher und nach der Pause eine deutlich verbesserte Altöttinger Mannschaft und ein letargisches TVZ - Team auf der Platte. Das obligatorische Tief dauerte diesmal gute 15 Minuten in denen Zwiesel lediglich zwei Treffer erzielen konnte und Altötting das Spiel komplett drehte und auf 18:23 davonziehen konnte. Die junge Mannschaft zeigte dann allerdings wie schon oft eine großartige Moral und über den Kampf fand man wieder zurück in eine dramatische Endphase der Partie. Eine fast nicht mehr überwindbare Abwehr und ein großartig haltender Torwart Fred Reisinger waren der Garant, dass man Tor für Tor aufholte, zum 24:24 ausgleichen und kurz vor Schluss sogar den 26:25 Führungstreffer erzielen konnte. 30 Sekunden vor Spielende war man sogar selber im Angriff, der 10 Sekunden vor Schluss durch ein abgepfiffenes Zeitspiel abgebrochen werden mußte. Die Altöttinger liefen noch einen Tempogegenstoß, der vom herauslaufenden Torwart Fred Reisinger zwar abgefangen werden konnte, aber auch den Angreifer zu Fall barchte. Die Folge war ein Siebenmeterstrafwurf für Altötting in der letzten Sekunde. Benjamin Sterr mußte für den hinausgestellten Reisinger ins Tor und der Altöttinger Strafwurfschütze setzte den Wurf an den Pfosten. Den glücklichen aber auch verdienten Sieg bejubelten: Fred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey (5), Sebastian Jungwirt (3), Roberto Rizzuto (4), Markus Schettl (1), Otto Spiewok, Sebastian Segl (2), Benjamin Sterr (7), Manuel Gschwendtner (1), Hans Bollner, Andreas Harant (3).

22:33 Auswärtsniederlage in Pfarrkirchen

Die Herren verloren beim allerdings außer Konkurrenz spielenden TuS Pfarrkirchen II verdient mit 22:33.

Die Zwieseler begannen die Partie konzentriert und konnten das Spiel in den ersten zehn Minuten dank feiner Offensivleistung ausgeglichen gestalten. Bis zum 6:5 war man ständig in Führung. Auch die gut stehende Abwehr konnte die schnellen Spielzüge des mit Spielern aus der Bezirksoberliga verstärkten TuS stören. Erst ab dem 7:7 kamen die Rottaler immer öfter über den Kreisläufer zum Zug und der TV verlor den Faden und traf nur noch drei mal ins gegnerische Tor. Mit 10:17 ging man in die Kabine. Auch nach der Pause merkte man dem TVZ an, dass es sich bei der Partie eigentlich nur um ein Trainingsspiel handelte. Man probierte einiges aus, wobei Nachwuchsmann Manuel Gschwendtner sich mit vier Toren zeigen konnte.   Im Angriff fehlte die Durchschlagskraft man leistete sich einige Fehlwürfe und technische Fehler - die daraus resultierenden Tempogegenstöße schloss Pfarrkirchen sicher und schnell ab. Außerdem probierte man einige neue Angriffsformationen aus, wobei sich Manuel Gschwendtner einige Male in Szene setzten konnte. Trotzdem lag man 10 Minuten vor Schluss mit 18:31 zurück. Erst jetzt besann man sich wieder auf seine Tugenden und vor allem der Rückraum konnte mit schönen Würfen wieder Tore erzielen und die Abwehr um Torwart Manfred Reisinger lies nur noch zwei Tore zu. Fazit: Gute 20 Minuten reichten nicht um Pfarrkirchen in Gefahr zu bringen und in den kommenden zwei Heimspielen muss durchgehend die maximale Leistung abgerufen werden.   

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey (2), Markus Heidenreich (1), Tom Graichen (1), Sebastian Segl (3), Benjamin Sterr (5), Otto Spiewok (1), Manuel Gschwendtner (4), Marco Wittmann, Hans Bollner, Sebastian Jungwirt (5).

19:15 Heimsieg gegen Wartenberg

Ohne den zuletzt groß aufspielenden Sebastian Jungwirt, aber wieder mit den zuletzt fehlenden Sebastian Segl, Benjamin Sterr, Andreas Harant, Markus Schettl und Lukas Eisch holte man im Heimspiel gegen den TSV Wartenberg auf den zweiten Sieg der Saison. Der TVZ konnte also einen kompletten 14 Mann Kader aufbieten und dies war mit ein Grund für den verdienten Sieg in dem kampfbetonen Spiel. Auch der TSV Wartenberg wollte unbedingt ihren ersten Sieg einfahren und so entwickelte sich eine körperbetonte Partie, in der Zwiesel nicht nur physisch dagegenhielt, sondern auch spielerisch eines der besten Spielte zeigte.

Nach einem kurzen Abtasten in der Anfangsphase konnte Zwiesel zwei Tore Vorsprung herausarbeiten und diesen bis zur Halbzeit auf 10:6 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch und härter und hektischer, Zwiesel verlor zwar etwas die spielerische Linie konnte aber körperlich gegenhalten und durch feine Einzelleistungen immer einen 4-5 Tore Vorsprung bis zum Ende halten.



Manfred Reisinger, Thomas Burghart (Tor), Ciaran Hoey (1), Roberto Rizzuto (2), Markus Heidenreich (1), Tom Graichen (3), Sebastian Segl (6), Benjamin Sterr (1), Markus Schettl (2), Lukas Eisch (1), Otto Spiewok, Manuel Gschwendtner (1), Robert Haller, Andi Harant (1)

Herren verlieren unglücklich 23:24 in Burgkirchen

Ohne die beiden wurfstarken Rückraumspieler Benjamin Sterr und Sebastian Segl fuhr man am Sonntag zum Auswärtsspiel zum SVG Burgkirchen II. Da auch noch Andi Harant und Markus Schettl fehlten, mußten die Oldies Markus Heidenreich, Hans Bollner und Marco Wittmann die Lücken auffüllen. Das taktische Rezept Otto Spiewok in der Abwehr einzusetzten erwies sich als richtiges Mittel gegen die erfahrenen Burgkirchner. Die gesamte erste Halbzeit verlief völlig ausgeglichen und man ging mit 11:11 in die Pause. Die obligatorische Schwächephase nach der Halbzeit konnten der TVZ auch diesmal nicht abstellen. Gegen 5 Minuten völlig indisponierte Zwiesler zogen die Oberbayern mit schnellen Kontern auf 15:11 davon. Die Mannschaft bewies jedoch Moral, Fred Reisinger großartige Fangkraft und man glich zum 15:15, und nach einem neuerlichen 16:21 Rückstand zum 21:21 aus. Als man dann 4 Minuten vor Schluss sogar mit 22:21 in Führung ging, glaubte man im Zwiesler Lager bereits an den Sieg, verhielt sich jedoch nciht abgeklärt genug. Auch der 50 Minuten sehr gut pfeifende Schiri aus der Nachbarstadt Altötting traf in der entscheidenden Schlußphase für uns fünf unglückliche Entscheidungen. So mußte man in der Schlussphase noch 3 Gegentore hinnehmen und verlor die Partie unglücklich mit 23:24.

Es spielten: Manfred Reisinger (u.a. 3 gehaltene 7-Meter), Ciaran Hoey (4), Manuel Gschwendtner, Roberto Rizzuto (1), Markus Heidenreich, Marco Wittmann (1), Hans Bollner (1), Thomas Graichen (4), Markus Schreder, Sebastian Jungwirt (12), Otto Spiewok.

Herren verlieren 17:28 zu Hause gg. Burghausen

Am Samstag 06. Oktober stand das erste Heimspiel der TVZ Herren gegen den Aufstiegsaspiranten SVW Burghausen II auf dem Programm. Trotz sehr starker 1. Halbzeit der jungen Zwieseler (10:13), verlor man am Ende etwas zu hoch mit 17:28.

In der ersten Hälfte der Partie konnten die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne keinen Leistungsunterschied der beiden Mannschaften erkennen. Über 2:2, 4:5 und 8:9 lief das Spiel äußerst ausgeglichen und man hatte sogar mehrfach die Chance in Führung zu gehen, da der wiederum stark aufgelegte Tormann Fred Reisinger etliche Würfe abwehren konnte, aber man im Gegenzug übereilt die eigenen Angriffe abschloss. Die Oberbayern konnten kurz vor Pause sogar noch das 13:10 erzielen.

Dass man die ersten 30 Minuten mit viel Kraftaufwand ständig vergeblich versuchte den ein Tore Rückstand in eine Führung umzuwandeln, rächte sich in der zweiten Halbzeit. Körperlich und geistig überhaupt noch nicht auf der Höhe, schafften es die Burghausener diese Schwächephase konsequent auszunutzen und zogen in den ersten 7 Minuten der 2. Hälfte auf 18:11 davon. Davon erholte sich unsere junge Mannschaft nicht mehr, spielte den Rest der Partie zwar noch ansprechend mit, hatte aber keine Kraft mehr das Spiel noch zu drehen - und Burghausen spielte routiniert ihre Angriffe zu Ende. Fazit: Klasse Leistung, vor allem im ersten Durchgang. Man sah, daß man mit den Favoriten mithalten kann - aber halt nur 30-45 Minuten.

Es spielten: Fred Reisinger (Tor - hielt 5 von 7 Siebenmeter !), Ciaran Hoey (4), Roberto Rizzuto, Sebastian Segl (2), Benjamin Sterr (3), Tom Graichen (1), Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (5), Andreas Harant (2), Markus Schreder, Robert Haller, Marco Wittmann

Herren feiern feinen Sieg in Straubing

Beim dritten Auswärtsspiel in Folge konnten die Herren bei der HSG Straubing einen sicheren 23:14  Erfolg feiern. Von Anfang an machte die junge Mannschaft viel Tempo und Druck gegen die Donaustädter. Bis zum 4:4 konnten die Straubinger noch mithalten, dann zogen die Zwieseler auf 7:4 davon. Die HSG konnte sich zwar nochmal auf 8:10 herankämpfen, weil der TVZ mit Tempo und Wurfgenauigkeit etwas nachlies, aber durch einige tolle Paraden von Tormann Fred Reisinger war der TVZ in der Lage bis zur Pause einen 12:8 Vorsprung herauszuarbeiten. In der zweiten Hälfte spielte Zwiesel konzentriert weiter und vor allem Sebastian Jungwirt konnte mehrmals durch schöne Würfe und Tempogegenstösse den Vorspung bis zum Enstand von 23:14 ausbauen. Auch in der Abwehr ging man aggressiv und konsequent zur Sache. Die gesamte Mannschaft zeigte eine klasse Leistung, auf die man für die nächsten Spiele aufbauen kann, wenn man wieder gegen wesentlich stärkere Gegner zu bestehen hat. Es spielten Fred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey (3), Manuel Gschwendtner, Roberto Rizzuto (1), Sebastian Segl (1), Benjamin Sterr (5), Tom Graichen, Markus Heidenreich, Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (10), Andreas Harant (2) und Robert Haller (1)

Herren verlieren beim Absteiger TV Landau

Am Sonntag beim TV Landau gab es für die junge Herren-Mannschaft des TVZ leider nichts zuholen. Gegen den Absteiger aus der Bezirksliga, der sowohl in Abwehr und Angriff äußerst temporeich und körperbetont zu Werke ging, fiel die Niederlage mit 17:30 (10:15) aber zu hoch aus. Besonders im Angriff vergbab man, nach einer sehr gute Anfangsphase (4:4) beste Gelegenheiten, vor allem in der zweiten Halbzeit. Hier scheiterte man entweder am sehr guten Landauer Torwart, oder an der eigenen Wurfschwäche. Im Abwehrbereich zeigte man sich gegenüber der Partie in Simbach aber stabiler. Gegen die erfahrene und abgezockte Truppe hatte unsere junge und noch unerfahrene Mannschaft (noch) keine Chance.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey (1), Manuel Gschwendtner, Roberto Rizzuto (3), Sebastian Segl (3), Benjamin Sterr (7), Thomas Graichen (2), Markus Heidenreich, Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (1), Andreas Harant und Markus Schreder.

Herren starten mit Auswärtsniederlage in die Saison

Die Herren starteten am Wochenende mit einer 18:34 Auswärtsniederlage gegen den TSV Simbach III in die Saison.

Man reiste zum Saisonstart mit gemischten Gefühlen nach Simbach: Zum einen waren die Leistungsträger Andreas Harant (noch verletzt) und Sebastian Jungwirt (verhindert) noch nicht an Bord. Zum anderen gibt es seit dieser Saison ein neues Doppelspielrecht, was jungen Spielern erlaubt sowohl in der ersten Mannschaft höherklassig zu spielen als auch in den Reserven in den Bezirksligen und -klassen. Der TSV Simbach nutzte diese Regelung gleich aus, und so spielte man gegen eine Mannschaft, deren Spieler auch in der Bayernliga und Bezirksoberliga eingesetzt werden. Die kleineren Vereine werden durch diese Regelung natürlich schwer benachteiligt.

Dennoch kam man gut in die Partie. Benjamin Sterr besetzte die Mitteposition und man hielt die ersten 10-15 Minute (2:3) gut mit. Die Abwehr war stabil und im Angriff probierte man die einstudierten Spielzüge, die promt klappten. In der Folgezeit schlichen sich jedoch Abspielfehler und schnelle Ballverluste ein, die die schnellen Spieler der Simbacher sofort mit mehreren Tempogegenstößen bestraften. Mindestens 10 der 34 Treffer der Simbacher resultierten daraus. Einige Gegenstöße konnte der bestens aufgelegte Manfred Reisinger im Tor sogar entschärfen, obwohl die Innstädter ein ums andere mal allein vor ihm auftauchten. In der Abwehr liesen die Simbacher nur Würfe aus dem Rückraum und über Außen zu. Erfreulicherweise konnte man trotzdem 18 Tore erzielen.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Ciaran Hoey (2), Manuel Gschwendtner (1), Marco Wittmann (1), Roberto Rizzuto, Sebastian Segl (2), Benjamin Sterr (6), Thomas Graichen (4), Markus Heidenreich (1), Markus Schettl (1).

Am Sonntag reist die Mannschaft zum Absteiger TV Landau. Hier will man das Spiel wesentlich enger gestalten und weiter Spielpraxis sammeln.



Zwei Niederlagen bei Sommerturnier in Deggendorf

Zum Sommerturnier auf dem Hartplatz vor dem Donau-Wald Stadion reiste man ersatzgeschwächt und nur mit acht Mann. Sebastian Segl und Sebastian Jungwirt sind verletzt, Lukas Eisch musste krank passen und Markus Schettl, Roberto Rizzuto und Otto Spiewok waren auf Reisen bzw. verhindert. Daher ging man recht locker in die Spiele und konnte in beiden Begegnungen anfangs sogar in Führung gehen und auch im ersten Drittel die Spiele offen gestalten. Erst als man sich einige Fehlwürfe leistete, konnten Deggendorf und Metten durch zahlreiche Tempogegenstöße den Vorsprung ausbauen. Beide Spiele hatten in etwa den gleichen Verlauf. Gegen Deggendorf konnte man die zweite Halbzeit dann sogar gewinnen. Manuel Gschwendtner, Benjamin Sterr und Tom Graichen konnten aus dem Rückraum mehrmals schön abschliessen, Ciaran Hoey konnte gegen Deggendorf im Kreis 4 mal treffen und Andi Harant gegen Metten von Links Außen (3). Fred Reisinger hielt im Tor gewohnt sicher, war aber oft gegen die durchbrechenden Oberligaspieler aus Metten auf sich allein gestellt. Leider verletzten sich Andi Harant (Sprunggelenk) und Manuel Gschwendtner (Schulter) mittelschwer und werden die nächsten Vorbereitungswochen ausfallen.

Die Daten:

SpVGG Deggendorf - TV Zwiesel  14:20 (6:13)

Manfred Reisinger (Tor), Andreas Harant (1), Benjamin Sterr (6), Markus Heidenreich (1), Ciaran Hoey (4), Tom Graichen (1) und Marco Wittmann

SSG Metten - TV Zwiesel  18:30 (8:13)

Manfred Reisinger (Tor), Andi Harant (3), Manuel Gschwendtner (3), Benjamin Sterr (5), Markus Heidenreich, Ciaran Hoey, Tom Graichen (3), Marco Wittmann (4)

Herren besiegen Meister und Aufsteiger Metten

Mit der besten Saisonleistung besiegten die Herren des TVZ die SSG Metten II, den Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga fast sensationell mit 28:25. 

Die Vorzeichen für einen gelungenen Saisonausklang standen bereits vor dem letzten Spiel der Saison nicht schlecht. Bis auf Lukas Eisch und Otto Spiewok konnte man in Bestbesetzung antreten und auf der Tribüne fanden sich lautstarke Unterstützer ein.

Und die Hausherren begannen konzentriert und mit viel Druck und die Mettener nahmen die Zwiesler zu Beginn sicherlich auf die leichte Schulter. Die vielen technischen Fehler und Fehlwürfe der letzten Spiele konnten außerdem fast komplett abgestellt werden. Außerdem stand die Verteidigung um Abwehrchef Andi Harant extrem sicher. So verliefen die ersten 15-20 Minuten der Partie bis zum 8:8 äußerst ausgeglichen. Durch starke Paraden von Torwart Manfred Reisinger und sehenswerte Treffer durch den starken Rückraum Benjamin Sterr, Thomas Graichen und Sebastian Segl konnte man bis zur Pause auf 18:12 davon ziehen. Auch Sebatian Jungwirt konnte, obwohl er krankheitsbedingt nur 10 Minuten spielen konnte, in dieser Phase drei Treffer erzielen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwartete Trainer Marco Wittmann eigentlich einen Sturmlauf der SSG, aber der TZV konnte erst einmal den Vorsprung auf sieben Tore erhöhen. Die Mettener kamen zwar in einer Phase, wo die Glasstädter einige Zweiminutenstrafen, Hans Bollner zudem die rote Karte kassierte und viel Pech mit 4 Lattentreffer hatten,  10 Minuten vor Schluss auf 26:24 heran, aber durch großen Kampfgeist und von Tom Burghart vereitelten Großchancen konnte der Vorsprung bis dem Ende der Partie gerettet werden. Fazit des Spiels: Wenn man diese Leistung die ganze Saison über auf das Parkett hätte bringen können, wäre man in der Tabelle vermutlich im guten Mittelfeld gelandet. Drei bis vier äußerst unglücklich verlaufene und verlorene Spiele hätte man mit dieser Leistung sicherlich gewinnen können.

Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Sebastian Jungwirt (3), Manuel Gschwendtner, Roberto Rizutto (1), Sebastian Segl (7), Hans Bollner, Benjamin Sterr (9), Thomas Graichen (6), Markus Heidenreich, Markus Schettl, Andi Harant (2)

10.03.2012 SVW Burghausen II - TV Zwiesel

Stark ersatzgeschwächt und mit vier Oldies traten die Herren zum Auswärtsspiel in Burghausen an. Und man kam sogar ausgesprochen gut in die Partie. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit hielt man immer ein bis zwei Tore Rückstand und Torwart Tom Burghart hielt in dieser Phase seine Mannschaft durch klasse Paraden im Spiel. Aber bereits in der letzten Phase des ersten Durchgangs schlichen sich immer mehr technische Fehler ein und die Fehlwürfe wurden immer mehr. Und auf dies warteten die schnellen Burghausener, die mit vollen 14 Spielern angetreten waren, nur. Immer wieder erzielten sie schnelle Tore nach abgefangenen Bällen und der Rückstand des TV erhöhte sich bis zur Pause auf 6:19. In der zweiten Halbzeit ließen auch noch die Kräfte und dadurch die Konzentration nach und Burghausen nahm jetzt die Mannen aus Zwiesel richtig auseinander, die keine Gegenwehr mehr zeigten und sich in die 10:40 Niederlage ergaben.

Es spielten: Thomas Burghart (Tor), Roberto Rizzuto (2), Markus Schettl, Marco Wittmann (1), Hans Bollner (3), Thomas Graichen (1), Sebastian Segl (3), Markus Heidenreich, Otto Spiewok  



Herren 17:18 gegen Straubing nach Aufholjagd

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten sah das Heimspiel gegen die HSG Straubing, in dem Benjamin Sterr seinen gelungenen Einstand für Zwiesel und Robert Haller sein Comeback feierten.

 Die erste Hälfte begann der TV äußerts nervös und vergab durch Unkonzentriertheiten, Unvermögen und den gut aufgelegten Straubinger Torwart reihenweise beste Chancen und verlor Hans Bollner ziemlich früh durch eine rote Karte. Aber auch die HSG scheiterte mal für mal an den Paraden von Manfred Reisinger im Zwieseler Tor. So fielen in 20 Minuten Spielzeit lediglich 7 Tore (!) und es stand 3:4 aus Sicht des TVZ. Man bot im ersten Spielabschnitt die mit Abstand schlechteste Leistung der ganzen Saison. Die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit gelang den Hausherren kein einziger Treffer mehr und Fred Reisinger verhinderte einen höheren als den 3:8 Rückstand zur Pause. In Häfte Zwei stand eine vollkommen andere Zwieseler Mannschaft auf dem Platz und startete eine furiose Aufhojagd, die einen Sieg am Ende wahrlich verdient hätte. Allein Sebastian Segl traf in Hälfte Zwei 9 mal. Wenn man von Anfang an nur annährend diese Leistung gezeigt hätte, wäre ein Sieg ungefährdet gewesen. 

 

Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor),  Andreas Harant (2), Roberto Rizzuto (2), Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (2), Marco Wittmann, Hans Bollner, Thomas Graichen, Sebastian Segl (10), Markus Heidenreich, Robert Haller, Benjamin Sterr (1)  

Herren verlieren Auswärtsspiel in Wartenberg

Ohne die beiden Rückraumspieler Sebastian Segl und Tobias Kroiß musste des Team zum Auswärtsspiel beim TSV Wartenberg antreten. Trotzdem starteten die Zwiesler sehr gut in die Partie und zeigten einige gute Spielzüge. Bis Mitte der ersten Hälfte baute man den Vorsprung stetig bis zum 7:4 aus. Man zeigte wenig Fehler und eine gute Wurfausbeute. Man hatte die Wartenberger eigentlich sicher im Griff. In der 15. Minute wurde zudem der Spielmacher der Gastgeber wegen einer Unsportlichkeit mit Rot vom Spiel ausgeschlossen und der TV war zwei Minuten in Überzahl. Ein großer Vorteil, so meinte man im Lager der Gäste. Aber die Wartenberger zeigten eine Trotzreaktion und kämpften sich hinein ins Spiel. Sie agierten wesentlich aggressiver in der Abwehr und zerstörten so das gute Aufbauspiel von Zwiesel. Bis zur Halbzeitpause schmolz der Vorsprung und man ging sogar mit einem 10:11 Rückstand in die Pause. Nach der Pause das gleiche Bild. Beim TV verlor man gänzlich den Faden und durch viele Fehler und Fehlwürfe geriet man immer mehr in Rückstand. Am Ende verlor man mit 17:24. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner (2), Andreas Harant (1), Roberto Rizzuto (2), Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (6), Markus Schreder, Marco Wittmann (3), Hans Bollner, Lukas Eisch und Thomas Graichen (3). 

Heimniederlage gegen TSV Taufkirchen

Obwohl man nahezu in Bestbesetzung antreten konnte, kassierten die Herren eine 14:25 Niederlage gegen den TSV Taufkirchen. Nach dem knappen 18:19 in der Hinrunde in Taufkirchen rechnete sich die Mannschaft eigentlich einiges aus. Aber zum einen erwischte das Team einen rabenschwarzen Tag, da man unsicher und schwach im Abschluss agierte. Zum anderen legten die Taufkirchner ein überhartes und teilweise unsportliches Verhalten an den Tag - und damit nicht genug bestrafte der schwache Schiedsrichter aus Landshut in keiner Weise diese Aktionen der Vilsstädter, die sich dadurch nur noch bestärkt in ihren Aktionen zeigten. Fazit: Ein Spiel zum abhaken und schnell vergessen. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner, Markus Heidenreich, Roberto Rizzuto (3), Sebastian Segl (3), Sebastian Jungwirt (1), Markus Schettl, Thomas Graichen (1), Andreas Harant, Tobias Kroiß (6), Hans Bollner und Markus Schreder.

25:27 Niederlage in Deggendorf

Das Auswärtsspiel bei der SpVgg Deggendorf II verlief ähnlich wie die letzten Spiele. Am Anfang war das Spiel ausgeglichen und bis zum 10:12 zeigten die Zwieseler keine überragende, aber solide Leistung. Das obligatorische Tief mit technischen Fehlern, Fehlwürfen und Lücken in der Abwehr war wiedereinmal die letzten 10 Minuten vor der Pause und die ersten 10 Minuten nach der Pause. Man geriet mit 6 Treffern in Rückstand. Die kämpferische Leistung in den letzten Minuten war aber wieder einmal beieindruckend und man kämpfte sich bis auf 23:25 wieder heran und hatte sogar die Möglichkeit den Gleichstand herzustellen. Am Ende verlor man aber knapp mit 25:27 mit der Erkenntnis, dass ein Teilerfolg durchaus möglich gewesen wäre. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner (1), Andreas Harant (2), Markus Heidenreich, Roberto Rizzuto, Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (13), Markus Schreder (2), Marco Wittmann (1), Hans Bollner (2) und Thomas Graichen (4).  

Herren mit schmerzlicher Niederlage in Burgkirchen

Am 28.01.2012 fuhr man zum Auswärtsspiel zum SVG Burgkirchen II. Normalerweise hätte man sich nach dem unglücklichen 16:17 in der Hinrunde auf ein Spiel auf Augenhöhe eingestellt und auf zwei Punkte gehofft, um den Abstand auf den Tabellenachten nicht zu groß werden zu lassen. Aber man fuhr ersatzgeschwächt an die Alz, so daß wieder mal die "Oldies" Hans Bollner, Markus Heidenreich und Trainer Marco Wittmann ran mußten. Es fehlten Sebastian Segl, Tobias Kroiß, Markus Schettl, Lukas Eisch, Siegfried Wenzl, Christian Eberl und Markus Schreder.

Die TV`ler erwischten bis zum 2:2 keinen schlechten Start, aber dann hatte man wieder, wie bereits ein paar Mal, eine katastrophale 15 minütige Phase, gespickt mit technischen Fehlern und viel Fehlwürfen. Bis zum 2:11 konnte man keinen eigenen Treffer landen. Allerdings fing man sich auch wieder und die restliche Spielzeit war man völlig gleichwertig. Den 9 Tore Rückstand schleppte die Mannschaft bis zum Schluss mit. Die äußert erfahrenen und abgeklärt spielenden Burgkirchener ließen den TV nur noch zwei mal auf 4 Tore herankommen. Die beiden Torleute Manfred Reisinger und Tom Burghart hielten was möglich war und Spielmacher Sebastian Jungwirt zeigte  erneut ein klasse Leistung.

Es spielten: Manfred Reisinger, Thomas Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner (1), Andreas Harant (2), Markus Heidenreich, Roberto Rizzuto (3), Sebastian Jungwirt (6), Marco Wittmann (1), Hans Bollner (1), Tom Graichen (3). 

Herren verlieren 15:26 gegen TV Passau

Am 22.01.2012 war der Tabellenführer TV Passau zu Gast in der Realschulturnhalle. Gegen die starke Studentenmannschaft wollte man auf jeden Fall besser abschneiden als bei der 11:26 Niederlage in der Hinrunde. Das Team aus der Dreiflüssestadt ist wieder mit Studenten aus ganz Deutschland besetzt, die sich in ihrer Studienzeit in Passau dem TVP angeschlossen haben. Und das Spiel begann äußerst viel versprechend. Bis zum 5:5 in der Mitte der ersten Halbzeit wechselte die Führung hin und her. Wie bereits im Spiel gegen Rottenburg zeigte sich die Mannschaft spielerisch verbessert und konnte das Tempospiel der Passauer durch ein schnelles Rückzugsverhalten verhindern. Erst zum Ende der ersten Hälfte konnten sich die Passauer etwas absetzten und bis zur Pause einen 13:8 Vorsprung herausarbeiten. Nach der Pause hatten die Zwieseler dann wieder ihre obligatorische Schwächephase, die Passau gnadenlos ausnutzte. Vom 8:12 kurz vor der Pause bis zum 8:21 etwa 10 Minuten nach Wiederbeginn kassierte man 10 Tore in Folge ohne eigenen Treffer. Vor und nach dieser Phase konnte man das Spiel absolut ausgeglichen gestalten. Obwohl Torwart Manfred Reisinger einige Würfe entschärfen konnte, versuchte man in der 40. Minute mit einem Wechsel auf Thomas Burghart eine letzte taktische Maßnahme. Und diese ging auch auf. Thomas Burghart hielt hervorragend und die Passauer Schützen konnten sich nicht schnell genug umstellen. Bis zum Endstand 15:26 konnte man den Rückstand wieder um 2 Tore verringern. Das Fazit aus der Partie: Von Spiel zu Spiel wird die Mannschaft besser.

Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Manuel Gschwendtner (2), Andreas Harant, Markus Heidenreich (1), Roberto Rizzuto (2), Markus Schettl, Sebastian Segl (3), Sebastian Jungwirt (5), Tobias Kroiß (1), Markus Schreder, Christian Eberl, Marco Wittmann (1)  

 

Herren erkämpfen ein 26:26 in Rottenburg

Die Rückrunde begann am 14.01.2012 mit dem Auswärtsspiel beim TSV Rottenburg. Und sie begann mit einer faustdicken Überraschung. Gegen den Bezirksligaabsteiger erkämpfte man sich ein hochverdientes Unentschieden. Ohne den weiterhin verhinderten Sigi Wenzl, aber mit dem nach einer langen Verletzungspause wieder genesenen Lukas Eisch, reiste man fast in Bestbesetzung an die Laaber. Und man merkte gleich, dass man sich für die Rückrunde einiges vorgenommen hatte. Man erwischte einen guten Start und mit ging mit 0:1 und 2:3 in Führung. Mitte der ersten Halbzeit kam der Gastgeber besser ins Spiel und konnte einige Fehlwürfe der TV`ler mit schnellen Tempogegenstößen ausnutzen und zog auf 9:6 und 10:8 davon. Nach einem Teamtimeout schaffte man es diese Gegenstöße zu unterbinden und die Mannschaft kämpfte sich bis zur Pause wieder auf 14:14 heran. Man merkte jetzt, dass die Rottenburger zu schlagen waren, und wollte gleich mit Vollgas in die zweite Halbzeit gehen, um einen Vorsprung herauszuwerfen. Und dies gelang auch. Die Rückraumschützen um Sebastian Segl, Tobias Kroiß und Thomas Graichen nahmen sich mehr Würfe und diese gingen ins Ziel. Der gut aufgelegte Sebatian Jungwirt führte sicher Regie - und die Abwehr stand. Das schnelle Spiel des TSV über den Kreis konnte komplett unterbunden werden und man ging mit 14:18 in Führung. Mit der Garant für diese Führung und das Unentschieden war der in der zweiten Halbzeit großartig haltende Torwart Manfred Reisinger. Bis Mitte des zweiten Durchgangs hätte man jetzt den Sack zumachen können, aber man vergab ausgerechnet in dieser guten Phase drei 7-Meter. Der Gegner witterte jetzt wieder eine Chance und hatte seine beste Spielphase. Rottenburg glich wieder zum 20:20 aus und lag die nächsten 10 Minuten ständig in Front - bis zum 26:25. In der letzten Minute konnte Manfred Reisinger jedoch noch einen zwei Tore Rückstand verhindern und im Gegenzug gelang Rechtsaußen Roberto Rizzuto 10 Sekunden vor Schluss noch der verdiente Ausgleich. Perfekt machte die Dramaturgie, daß dieser Wurf noch an den Innenpfosten und von hinten an den Tormann ging. Der penibel pfeifende aber ständig bei seiner Linie bleibende Schiedsrichter Geiger aus Landshut erkannte den Treffer korrekterweise an. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Thomas Graichen (1), Manuel Gschwendtner (1), Andreas Harant (2), Markus Heidenreich, Lukas Eisch, Markus Schettl, Roberto Rizzuto (3), Sebastian Segl (11), Sebastian Jungwirt (3), Tobias Kroiß (5)

Spielbericht gg. SVW Burghausen II (10.12.2011)

Beim 19:33 gegen die zweite Mannschaft des SVW Burghausen hatte man nicht den Hauch einer Chance. Bis auf Andreas Harant, Lukas Eisch und Siegfried Wenzl hatte man alle Mann an Bord und mit 13 Spielern konnte Trainer Marco Wittmann eigentlich aus dem Vollen schöpfen. Mit 1:0 ging man schnell in Führung, es sollte aber die einzige des gesamten Spiels sein. Die Mannschaft merkte schnell, wie die Burghausener die Zwiesel bespielen wollten - mit einer äußerst offensiven Abwehr, die fast eine Manndeckung des Zwiesler Rückraums zur Folge hatte. Mit dieser Abwehr kam die TV Offensive überhaupt nicht zurecht. Viele Ballverluste und Fehlversuche waren die Folge, die die Salzachstädter konsequent mit erfolgreichen Tempogegenstößen in Tore verwandelten. Man merkte, dass auch 4 Spieler aus der ersten Mannschaft eingesetzt wurden. Ein 9:16 Rückstand zur Pause war daher das unerfreuliche Resultat. Im zweiten Durchgang stellte man sich etwas besser auf die offensive Deckung ein und kam zu mehr Torchancen und Torabschlüssen. Die unnötigen Ballverluste und die daraus resultierenden leichten Tore des SVW konnte man allerdings nie abstellen. So musste man mit 19:33 eine verdiente, wenn auch zu hohe Niederlage einstecken, die den Aufwärtstrend der letzten Spielen etwas stoppte. Es spielten: Manfred Reisinger (Tor, 2 gehaltene Strafwürfe), Tobias Kroiß (2), Dieter Graßl, Markus Schettl, Sebastian Jungwirt (3), Markus Heidenreich (3), Johann Bollner, Manuel Gschwendtner, Christian Eberl (1), Markus Schreder, Sebastian Segl (7), Thomas Graichen, Roberto Rizzuto (3). 

Spielbericht gegen HSG Straubing (04.12.2011)

TV gewinnt 22:20 in Straubing

In einem kampfbetonten und mitreißenden Spiel fuhr man bei der HSG Straubing einen 22:20 Sieg ein. Ohne den Mittelmann Sebastian Jungwirt, und den Stammkräften Roberto Rizzuto und Markus Schettl, aber mit dem erstmals spielberechtigten Rückraumspieler Tobias Kroiß, fuhr man mit der klaren Absicht nach Straubing die ersten Punkte einzufahren, nachdem man gegen Taufkirchen nur knapp gescheitert war. Die "Oldies" Hans Bollner und Marco Wittmann teilten sich die Aufgabe das Spiel zu machen,  Tom Graichen rutschte auf die Rechtsaußenposition und Tobias Krois auf die rechte Rückraumposition. Andreas Harant kehrte nach der Verletzungspause auf die Kreisposition zurück. Da man in dieser Formation noch nie spielte und auch nie trainieren konnte, verlor man leider die spielerische Linie des Taufkirchenspieles und versuchte mit schnellen Einzelaktionen zum Ziel zu kommen. Dies gelang vor allem Sebastian Segl, der sich auch trotz zeitweiser Manndeckung mit 8 Feldtoren und 4 verwandelten Siebenmetern nicht stoppen lies. Des Endergebnis war zwar knapp, aber man lag nur einmal mit 4:5 im Rückstand. Das Spiel begann ausgeglichen und war von den Abwehrreihen dominiert. Torwart Manfred Reisinger hielt gewohnt stark und konnte wieder zwei Siebenmeter entschärfen. Den hochgewachsenen und starken Rückraumschützen Steffen Semmler konnten man komplett abmelden. Daher ging das Spiel der Gäubodenstädter immer wieder über den Kreis und die Außen. Bis zum 5:5 konnte sich keine der Mannschaften absetzen. Erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es dem TVZ sich über 7:5 und 10:7 abzusetzen, aber man lies die Straubinger wieder bis zur Pause auf 10:9 rankommen. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Man verschaffte sich mit 17:12 und 18:13 einen komfortablen Vorsprung, aber mit vielen 2-Minuten Strafen für den TV kamen die Straubinger immer wieder heran. Anfangs und Mitte des zweiten Durchgangs verlor man dann Tobias Kroiß und Hans Bollner nach der jeweils dritten 2-Minuten Strafe durch die resultierende Disqualifikation. Größtenteils spielte man den Rest der Spielzeit in Unterzahl und zweitweise sogar nur nach mit vier Mann. Die Straubinger versuchten alles mit der Manndeckung des kompletten Rückrraums der Zwiesler. Dennoch war letztendlich der Sieg vor allem durch den enormen Kampfgeist, den man bis zum Schluß zeigte, nie in Gefahr und äußerst verdient. Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Hans Bollner (2), Thomas Graichen (1), Manuel Gschwendtner, Markus Schreder, Markus Heidenreich, Andreas Harant (2), Sebastian Segl (12), Marco Wittmann (3) und Tobias Kroiß (2).

Spielbericht gegen TSV Taufkirchen (13.11.2011)

TV verliert knapp 18:19 gegen den Tabellenführer

Nur denkbar knapp mit 18:19 verloren die Herren ihr Auswärtsspiel beim Tabellenführer TSV Taufkirchen. Mit ihrer bisher besten Saisonleistung brachten sie den Tabellenersten der Bezirksklasse Ost an den Rand einer Niederlage.

Ohne die noch verletzten Andi Harant, Lukas Eisch, Dieter Graßl und den verhinderten Sigi Wenzl machte man sich mit gemischten Gefühlen auf den Weg nach Taufkirchen. Eigentliches Ziel war es eine hohe Niederlage gegen den Tabellenführer zu verhindern. Aber die Zwiesler zeigten ein klasse Spiel. In der Abwehr stand man sicher und im Angriff spielte man die vom Mittelmann Sebastian Jungwirt angesagten Spielzüge konsequent durch. Ebenso zeigte Torwart Manfred Reisinger eine enorm starke Leistung und vernagelte zeitweise sein Tor. Auch drei Siebenmeter konnte er entschärfen.

Das Spiel begann eigentlich so wie man es erwartet hatte. Taufkirchen lag schnell mit 2:0 in Front, aber Markus Heidenreich auf Linksaußen konnte verkürzen und nach sieben Minuten stand es 2:2. Bis zum 6:6 verlief das Spiel ausgeglichen und erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich Taufkirchen mit 11:8 absetzen. In der zweiten Hälfte hatte vor allem Sebastian Segl den Kreisläufer der Taufkirchner im Griff und im Angriff holte man Tor für Tor auf. Sebastian Segl kam richtig ins Laufen und war mit 6 Treffern erfolgreichster Schütze. Bis Mitte des zweiten Durchgangs war man wieder dran (14:14) und ging selber in Führung (14:15 und 15:16). Jetzt war man drauf und dran das Spiel für sich zu entscheiden aber bei den nächsten drei Würfen standen Segl und Rizzuto jeweils der Pfosten im Weg.

Am Ende verlor man das Spiel mit 18:19, aber trotz der Niederlage war man im Zwiesler Lager nicht lange enttäuscht, man wußte, daß man ein klasse Spiel ablieferte und man für die nächsten Aufgaben gut gerüstet ist.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Tom Graichen (2), Manuel Gschwendtner (1), Markus Heidenreich (3), Sebastian Jungwirt (3), Roberto Rizzuto (3), Johann Bollner, Marco Wittmann, Markus Schettl, Sebastian Segl (6).

Spielbericht gegen TSV Wartenberg (29.10.2011)

Mit dem letzten Aufgebot ging man am Samstag in das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TSV Wartenberg. Ursprünglich wollte man gegen Wartenberg den ersten Sieg einfahren und mit dem Tabellennachbarn die Plätze tauschen. Aber bereits vor dem Spieltag war das Fehlen von Lukas Eisch und Andreas Harant (beide verletzt), Dieter Graßl, Christian Eberl, Manuel Gschwendtner und Markus Schreder (verreist) und Sebatian Jungwirt (Lehrgang) schon klar. Als dann auch noch Siegfried Wenzl einen Tag vor dem Spiel absagen mußte, ging man mit neun Mann ins Spiel - und davon waren auch noch 4 Spieler angeschlagen. Mit Thomas Burghart mußte zudem ein etatmäßiger Torwart als Feldspieler agieren. Mit Trainer Marco Wittmann, Markus Heidenreich und Hans Bollner standen auch noch neben Thomas Burghart drei "Oldies" auf dem Feld.

Also gar keine guten Vorzeichen gegen einen motivierten Gegner, der auf keinen Fall verlieren wollte. Doch es kam noch schlimmer: Es verletzten sich in der Anfangsphase des Spiels Segl und Burghart (beide Sprunggelenk), Bollner (alte Schulterverletzung aufgebrochen) und Wittmann (Achillessehnenreizung). So war ein vernünftiges und erfolgreiches Spiel nicht mehr möglich. Die Wartenberger agierten klug und organisiert und versuchten mit schnellem Spiel die angeschlagene Mannschaft der Zwieseler auszuspielen. Dies gelang ihnen auch zunehmend. Außerdem hatten man auch noch den Schiedsrichter aus Taufkirchen mit einigen unverständlichen Entscheidungen gegen sich. Anfangs konnte Sebastian Segl mit zwei Toren noch erfolgreich abschließen, aber nach seiner Verletzung fiel der einzig verbliebene Goalgetter aus. Der Rest der Mannschaft bemühte sich um Schadensbegrenzung, was vor allem Torwart Manfred Reisinger mit einigen Paraden gelang. Über 3:8, 5:10 ging man mit 6:16 in die Pause. Die Kabine glich eher einer Arztpraxis denn einer Sporthallenumkleide. Trainer Wittmann gab daher als Marschroute  Schadensbegrenzung durch langen Ballbesitz und eine kompakte Abwehr aus - dies gelang in der zweiten Halbzeit. Man konnte den Rückstand begrenzen, obwohl einige Spieler mehr humpelten als liefen. Thomas Graichen und Roberto Rizzuto konnten von rechts ein paar mal fein abschließen und auch Hans Bollner konnte den Torwart drei mal überwinden. Letzt endlich sehnte man den Abpfiff herbei und dies mit dem Endstand von 13:24. Da man die nächsten vier Wochen nur ein Spiel vor sich hat, hofft man in dieser spielfreien Zeit das Lazarett wieder zu lichten und für die restlichen Spiele der Hinrunde wieder eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. 

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Thomas Burghart, Hans Bollner (3), Thomas Graichen (3), Markus Heidenreich (1), Roberto Rizzuto (3), Markus Schettl, Sebastian Segl (2) und Marco Wittmann (1)     

Spielbericht gegen SpVgg Deggendorf II

Am Sonntag war die SpVgg Deggendorf II in Zwiesel zu Gast. Wiederum musste man ersatzgeschwächt in das Spiel gehen, aber man hielt dank einiger starken Paraden des Torwarts Manfred Reisinger bis zur Pause mit. Spielerisch zeigte man sich verbessert und auch die Abwehr stand stabiler wie in den letzten Spielen. Es gelang auch sich das erste Mal in dieser Saison nicht gleich am Anfang eines Spiels einen größeren Rückstand einzufangen. Das Spiel verlief ausgesprochen ausgeglichen und man ging mit 7:7 in die Kabinen. Durch eine zehnminütige Schwächephase zu Beginn des zweiten Durchgangs fiel man schnell auf 11:17 und 12:18 zurück. Durch eine gute Abwehrleistung und guten Tempogegenstößen konnte man aber bis 15 Minuten vor Schluss auf 2 Treffer verkürzen (16:18) und hatte einen guten Lauf, der aber durch einige unnötige 2-Minuten Strafen jäh unterbrochen wurde. Man kassierte drei Gegentore hintereinander und damit war der Siegeswille gebrochen. Der Endstand lautete 18:22. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Andreas Harant (3), Sebastian Segl (5), Dieter Graßl (2), Thomas Graichen (2), Markus Schettl, Roberto Rizzuto, Marco Wittmann (3) und Sebastian Jungwirt (3/1).

Knappe und unnötige Niederlage gegen Burgkirchen

Am Samstag. 15.10.2011 ging das zweite Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des SVG Burgkirchen denkbar knapp mit 16:17 verloren. Gegen die routinierte Mannschaft aus Oberbayern erwischte der TV eine katastrophale 1. Halbzeit - man ging mit 5:8 Rückstand in die Pause. Die Mannschaft wirkte nervös und fahrig und fand überhaupt nicht ins Spiel. Der kranke Mittelmann Sebastian Jungwirt fehlte erkennbar. Die Mannen aus Burgkirchen spielten souverän und sicher ihr Spiel. Einzig Torwart Manfred Reisinger erwischte einen super Tag und verhinderte mit einigen Paraden einen höheren Rückstand. Nach der Pause riß man sich zusammen und fand zu einem ansprechenden Spiel mit mehr Einsatz und besseren Abschlüssen. Der TV konnte das Spiel drehen. Gegen Ende des Spiels lag man mit 16:14 in Front. Doch man wollte anscheinend nicht gewinnen ! Besste Abschlusschancen und 7-Meter Chancen wurden ausgelassen und so stand es 30 Sekunden vor Schluss 16:16 und man war selber im Angriff. Dieser wurde vertendelt und Burgkirchen erzielte 10 Sekunden vor Schluss das 17:16. Unglücklicher und unnötiger kann eine Niederlage gar nicht sein.

Keine Chance beim Auswärtsspiel in Passau

Am Sonntag den 09.10.2011 bestritt man das erste Auswärtsspiel der Saison gegen den TV Passau. Da auch der TV Passau ein Absteiger aus der Bezirksliga ist und man ohne drei Stammspieler (Lukas Eisch und Andreas Harant verletzt und Sebastian Segl beruflich verhindert) nach Passau reiste, hatte man sich keine großen Hoffnungen für dieses Spiel gemacht. Die traf dann auch zu. Die Passauer gespickt mit Studenten aus anderen Regionen waren der erwartet schwere Gegner. In dieser Form werden die Dreiflüssestädter wieder um den Aufstieg mitspielen.

Wir zeigten keine schlechte Leistung. Man scheiterte zu oft an dem sehr guten Passauer Torwart, der keine leichten Tore zulies. In der Abwehr zeigte man das momentan mögliche. Es fehlt noch das aggressive Spiel für die Herrenklasse.

Die junge Mannschaft lag schnell mit 0:6 Toren zurück ehe die ersten zwei Tore erzielen konnte. Zur Halbzeit stand es 5:13. In der zweiten Halbzeit ersetzte Thomas Burghart den soliden Manfred Reisinger im Tor und konnte gleich ein paar Würfe entschärfen. Trainer Marco Wittmann wechselte viel durch und gab jedem viel Einsatzzeit um in diesem Spiel Spielpraxis und Erfahrung zu gewinnen. Das Spielgewannen die Passauer - und dies verdient mit 11:26. Es spielten: Manfred Reisinger und Thomas Burghart im Tor, Johann Bollner, Thomas Graichen (1), Dieter Graßl (1), Sebastian Jungwirt (5/2), Roberto Rizzuto (1), Manuel Gschwendtner, Markus Heidenreich, Markus Schettl (1), Siegfried Wenzl (1), Marco Wittmann (1).

Es folgen jetzt drei Heimspiele hinter einander gegen den SVG Burgkirchen II, SpVgg Deggendorf und den TSV Wartenberg, in denen die Zwieseler die ersten Erfolgserlebnisse holen wollen.

Herren verlieren erstes Saisonspiel

Am 01.10.2011 war Anpfiff für die neue Handballsaison 2011/2012.

Erster Gegner für die Herren in der Bezirksklasse Ost war gleich der TSV Rottenburg, Absteiger aus der Bezirksliga Altbayern, also ein echter Gradmesser für die neue Herrenhandballmannschaft des TV Zwiesel. Da bis auf den verletzten Lukas Eisch und Florian Schrötter alle Spieler an Bord waren, war das Ziel von Trainer Marco Wittmann ein besseres Ergebnis als beim Vorbereitungsspiel gegen den gleichen Gegner vor 4 Wochen (21:31) und ein verbessertes Spiel. Beide Ziele konnten erreicht werden. Man spielte 21:26 (10:13) und die Mannschaft zeigte ein wesentlich abgeklärteres, strukturierteres Spiel nach vorne und eine konsequentere Abwehrleistung. Im Angriff wie in der Abwehr fehlt jedoch noch die Feinabstimmung, um zum einen im Angriff die Kreisspieler und die Außen besser in Position zu bringen und zum anderen in der Abwehr die Übergabe der gegnerischen Spieler besser abzustimmen. Hier hatten vor allem die Kreisspieler viel zu viele Räume, die von den Rottenburgern konsequent ausgenutzt wurden. Hier sah man deutlich, daß der TSV letzte Saison noch höherklassiger spielte und den Zwieselern die Wettkampferfahrung noch fehlt.

Zu Beginn des Spiels konnte der Gast von der Laaber schnell mit 4:1 in Führung gehen. Diesen Rückstand der Zwieseler konnten diese bis in die Schlußphase nicht mehr wettmachen - er wurde aber auch nicht mehr größer. Jedesmal wenn man auf zwei Tore verkürzen konnte und selber im Angriff war, konnte man keinen Treffer erzielen. Das Spiel war äußerst ausgeglichen.

Die sehr gut aufgelegten Halbschützen Dieter Graßl (7 Tore) und Sebastian Segl (10 Tore) waren der Garant daß man gut mithalten konnte.

Die aggresivere Abwehrarbeit hatte allerdings 12 Strafminuten (Rottenburg nur 4) und 6 verhängte Siebenmeterstrafen (3 für Rottenburg) zur Folge, was sicherlich den entscheidenen Faktor ausmachte, daß man nie in Führung gehen konnte. Hier erwiesen sich die Rottenburger als cleverer.

Es wurden eingesetzt: Manfred Reisinger und Thomas Burghart (Tor), Thomas Graichen, Dieter Graßl, Andreas Harant, Sebastian Jungwirt, Roberto Rizzuto, Markus Schettl, Sebastian Segl, Siegfried Wenzl, Christian Eberl und Manuel Gschwendtner.  

24.09.2011 Testspiel gegen SpVgg Deggendorf

Genau eine Woche vor Saisonbeginn sollte das letzte Vorbereitungsspiel gegen die SpVgg Deggendorf eine echte Standortbestimmung werden. Außer dem verletzten Lukas Eisch, Manuel Gschwendtner und Markus Schreder konnte Trainer Marco Wittmann alle Spieler nochmals testen.

Die Deggendorfer reisten mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft an, daher war der Test eine echte Herausforderung. In der Saison haben es die Zwieseler mit der zweiten Mannschaft zu tun.

Durch den Ausfall des Stammlinksaußen Lukas Eisch mußte die erste Aufstellung etwas umgebaut werden. Rechtsaußen Roberto Rizzuto wechselte über weite Strecken nach links und Thomas Graichen spielte großteils auf rechts.  

Man begann konzentriert und die Mannschaft hielt sich an die Marschrichtung die vor dem Spiel ausgegeben wurde - schnelles Kombinationsspiel im Angriff und konzentriert im Abwehrverbund. Man führte schnell 2:0. Die Deggendorfer kamen dann ins Spiel und die Partie verlief ausgeglichen bis Mitte der ersten Halbzeit - auch dank einiger sehr guten Paraden von Torwart Manfred Reisinger. Ab Mitte der ersten Hälfte unterliefen der Mannschaft einige Fehler im Spielaufbau und man schloß die Angriffe nicht mehr konzentriert ab. Über 5:5 und 5:7 stand es zur 20. Spielminute 6:8. In den letzten 10 Minuten des ersten Durchgangs kämpfte sich das Team jedoch wieder auf 9:9 heran und hatte noch die Gelegenheit mit einer Führung in die Pause zu gehen, was jedoch nicht gelang.

In der zweiten Häfte wollte man die gute Leistung der ersten Halbzeit weiter fortführen, die Deggendorfer gingen in der Abwehr aber wesentlich aggressiver zu Werke. Dadurch verlohr man schnell den Faden, den man in der ganzen zweiten Hälfte auch nicht mehr fand. Die Rückraumschützen fanden nicht mehr ins Spiel und man fabrizierte zu viele Fehler und leichte Ballverluste. Auch in der Abwehr konnte man an die Leistung der ersten 30 Minuten nicht mehr anknüpfen. Lediglich mit den letzten 10 Minuten war der Trainer zuminderst mit der Abwehrleistung zufrieden. Das Spiel endete 13:22. Fazit: 40 Minuten gute Leistung reicht nicht - aber man sah, daß man mithalten kann.

Es spielten: Manfred Reisinger (Tor), Thomas Graichen (1), Dieter Graßl (4), Andreas Harant (2), Sebastian Jungwirt (1), Roberto Rizzuto (2), Markus Schettl, Sebastian Segl (3), Siegfried Wenzl, Florian Schrötter, Markus Heidenreich, Thomas Burghart.   

06.08.2011 Testspiel in Rottenburg

Am 06.08.2011 reiste man stark unterbesetzt zum Testspiel nach Rottenburg. Gegen die Mannschaft um den ehemaligen Zwieseler und jetzigen Trainer des TSV Gernot Nagy mußte man ohne die Stammkräfte Jungwirt, Graichen, Harant, Schettl und Eisch antreten. Daher mußten die Oldies Hans Bollner, Trainer Marco Wittmann und Co - Torwart Tom Burghart im Feld aushelfen. Der TSV Rottenburg ist Absteiger aus der Bezirksliga und spielt in der neuen Saison ebenfalls in der Bezirksklasse Ost. Daher dürfte die Mannschaft einer der stärksten Gegner der neuen Saison sein.

Die TV`ler begannen stark und man hielt bis Mitte der 1. Halbzeit gut mit (7:6). Durch leichtfertig vergebene Bälle und darauf folgende Tempogegenstöße der Rottenburger fiel man bis zur Halbzeit auf 9:14 zurück. Trotz kurzer Manndeckung bekam man den Goalgetter der Rottenburger Lukas Schmagendorf nicht in den Griff. Er brachte es auf 10 Feldtore. Beim TV zeigten sich Sebastian Segl mit 6 Feldtreffern und 3 verwandelten 7-Metern und Siegfried Wenzl mit 4 Treffern in guter Form. Bis zur Mitte der 2. Halbzeit fiel man mit 14:24 auf einen zehn Punkte Rückstand zurück, weil man viele Großchancen nicht verwerten konnte. Die letzten 15 Minuten des Spiels fingen sich die TV`ler wieder und konnten bis zum Endstand von 21:31 das Spiel wieder offen gestalten.

Trainer Marco Wittmann war mit dem Spiel seiner Mannschaft auch wegen der dünnen Personaldecke zufrieden, bemängelte aber lediglich die mangelnde Chancenverwertung. Die Torleute Manfred Reisinger und Thomas Burghart zeigten sich wie gewohnt in sehr guter Form.

In Rottenburg spielten: Manfred Reisinger, Thomas Burghart, Roberto Rizzuto, Marco Wittmann, Hans Bollner, Siegfried Wenzl, Manuel Gschwendtner, Markus Schreder und Sebastian Segl.  

23.07.2011 Turnier in Deggendorf

Beim Turmier in Deggendorf hatten man mit der SpVgg Deggendorf und der SSG Metten zwei höherklassige Mannschaften zum Gegner.

Das erste Spiel gegen die SSG Metten ging zwar vorhersehbar klar verloren, aber man schlug sich tapfer. Da u.a. die Stammkräfte Sebastian Segl, Sebastian Jungwirt und Florian Schrötter nicht zur Verfügung standen ist da Ergebnis 10:22 als Erfolg zu werten, vor allem weil die meisten Tore der SSG aus Tempogegenstößen fielen, gegen die man einfach kein Rezept fand. 

Beim der zweiten Partie gegen die SpVgg Deggendorf hielt man sehr lange mit und das Ergebnis fiel mit 12:20 auch zufriedenstellend aus, da auch Siegfried Wenzl fast das gesamte Spiel verletzungsbedingt ausfiel. Im Rückraum mußten daher die "Oldies" Dieter Graßl und Marco Wittmann aushelfen.

Beim Turnier im Einsatz: Manfred Reisinger (Tor), Andreas Harant, Lukas Eisch, Markus Schettl, Manuel Gschwendtner, Markus Schreder, Markus Heidenreich, Tobias Kroiß, Roberto Rizzuto, Thomas Graichen, Marco Wittmann, Dieter Graßl.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marco Wittmann

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.